Entschlackungskur im Frühling

  • Warum?
    Während des Winters war der Körper vorwiegend auf Zunahme und Speicherung ausgerichtet. In den Zellen und Geweben haben sich Schlacken angesammelt, welche die Körperkräfte vermindern. Daraus resultiert die so genannte Frühjahrsmüdigkeit mit vielfältigen Symptomen, wie Schweregefühl, Schlafstörungen, Kreislaufstörungen, Haarausfall und Hautreaktionen. Um wieder zu neuen Energien zu gelangen, müssen die Gewebe gereinigt und die Schlacken ausgeleitet werden.
    Die Frühjahrskur stärkt die Ausscheidungssysteme und leitet den Wiederaufbau ein. Dies ist gerade im Frühjahr besonders wichtig, denn jetzt beginnen im Menschen neue aufbauende Prozesse und Funktionen.
  • Für wen ist eine Frühjahrskur sinnvoll?
    Während Kindern der Wechsel von einer zur nächsten Jahreszeit noch spielend gelingt, wird es mit zunehmendem Alter immer schwieriger, diese Umstellung mit Kraft zu vollbringen. Gerade für Menschen ab der Lebensmitte (40 Jahre) oder für Menschen, die schon mal unter einer Frühjahrsmüdigkeit gelitten haben, ist eine Frühjahrskur sehr zu empfehlen. Der Organismus erfährt eine sanfte Unterstützung beim Wechsel in die wärmere Jahreszeit.
  • Wann?
    In der Zeit vom 26. Januar bis 13. Mai. Die chinesische Diätetik hat zwei ideale Zeitpunkte pro Jahr – einmal im Frühjahr und einmal im Herbst – für Kuren errechnet. Sie richten sich nach dem Mondkalender der Bauern. Laut diesem beginnt das Frühjahr um 36 Tage früher als wir es sonst gewohnt sind. Davor und danach gibt es die sogenannte „Erde – Zeit“, welche ideal für eine Kur ist. Voraussetzung ist jedoch, dass die bittere Kälte vorbei ist und die Luft sich zu erwärmen beginnt. Im Frühling drängt die „Wärme-Energie“, die unseren Körper während des Winters geschützt hat, an die Oberfläche. Ähnlich beginnt es in der Natur zu sprießen und frische Kräuter und Gräser wachsen aus dem Boden.
  • Was beinhaltet die Frühjahrskur?
    Eine Frühjahrskur besteht aus verschiedenen Maßnahmen, die einfach in den normalen Alltag integriert werden können. Die Begleitung durch einen Therapeuten kann eine wertvolle Unterstützung sein. 
  • Wie lange?
    Die allgemeine Kur kann bis zu 12 Tage dauern. Eine therapeutische Kurzeit beträgt insgesamt 6 Wochen. Hier werden begleitend spagyrische Heilmittel eingesetzt. In den ersten 3 Wochen stehen die Reinigung der Gewebe und die Ausleitung von Schlacken im Vordergrund. In den zweiten 3 Wochen werden die aufbauenden Prozesse im Körper unterstützt. Bei Interesse an der begleitenden Kur nehmen Sie bitte mit uns Kontakt auf.
  • Wie kurt man?
    Beginnen Sie nicht abrupt, sondern stimmen Sie sich ein paar Tage auf die Kur ein: Vermeiden Sie Alkohol und Nikotin, essen sie nur leichte Kost. Damit ist der Körper gut vorbereitet und die Anfangsprobleme einer Kur (z.B. Kopfschmerzen) werden verringert.

Für die Kur verwendet man nur das frische Grün, d.h. alle Kräuter und Gemüse, die der Boden hervorbringt. Löwenzahn, Gänseblümchen, Bärlauch, Brennnessel, Radieschen, Spargel, Sellerie, Spinat,… sollten jetzt auf dem Speiseplan stehen. Die Bitterstoffe einiger Pflanzen (Löwenzahn, Ruccola, Lollo Rosso, Chicorée, etc.) unterstützen die Entgiftung. Daraus lassen sich wunderbare Salate, leichte Suppen und Gemüsegerichte bereiten. Zur Entschlackung wird dazu gekochtes Getreide, vor allem Weizen, Dinkel und Grünkern gegessen.

Zudem eignen sich Tees aus Löwenzahn, Schafgarbe, Erdrauch, Wermut, aber auch Pfefferminze und Brennnessel.
Eine gute Teemischung ist: 20gr. Löwenzahnwurzel & Kraut, 10gr. Brennnessel, 10gr. Schachtelhalm, 5gr. Birkenblätter, 5gr. Hagebutte.

Das Getreide reinigt den Verdauungsapparat und stimuliert den Organismus, die Kräuter und Gemüse putzen den Körper durch, und der Tee entgiftet vor allem Magen, Leber, Galle und Dickdarm. 

Sie können die Frühjahrskur mit folgenden Maßnahmen unterstützen:

  • Ausreichende Bewegung zur Anregung des Stoffwechsels
  • Mindestens 2 Liter Neutralflüssigkeit (Wasser und zuvor genannte Tees) pro Tag
  • Jeden Bissen 20-mal kauen zur Entlastung und Anregung der Verdauungsfunktion

Wenn Sie die Kur beendet haben, essen Sie noch einige Tage leichte Kost, um einen sanften Übergang zum Alltag zu schaffen.

Nun sind Sie mit frischer Energie geladen.