Behandlungsreaktionen

Bei einer osteopathischen Behandlung werden die körpereigenen Selbstheilungskräfte angeregt. Mitunter kann dies zu vorübergehenden Behandlungsreaktionen führen, zum Beispiel:

  • Kurzfristige Verschlimmerung der Beschwerden 
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen
  • Fieber
  • Kreislaufbeschwerden
  • Muskelkaterähnliche Schmerzen
  • Schlafstörungen
  • Veränderungen der Körperausscheidungen
  • Veränderung des Monatszyklus

Die Dauer der Reaktion kann individuell im Zeitrahmen von ein bis zwei Wochen schwanken.
Bei Unklarheiten und persönlichen Fragen empfehle ich Ihnen auf jeden Fall eine telefonische Rücksprache.

Risiken bei Wirbelsäulenbehandlungen:

  • gelegentlich leichte Beschwerden in den Wirbelgelenken und deren Umgebung 
  • in seltenen Fällen (mit einer Wahrscheinlichkeit von 1:400.000 bis 1:2.000.000) kann es bei entsprechenden Voraussetzungen zu einer Hirnblutung, einem Schlaganfall oder einer Schädigung des Rückenmarks kommen

Um diesem Problem vorzubeugen bringen Sie bitte aktuelle Röntgenbilder, CT- oder MRT-Aufnahmen zur Behandlung mit.